Beiträge zu “Dich”

Das Jahr ist schon fast vorbei, und hier passiert immer noch nichts. Heute passiert nicht etwa etwas, weil ich meine Kreativität aus dem Gefängnis meines Raketenwissenschaftlerberuflebens befreit habe, sondern weil andere zu guten Zwecken kreativ geworden sind.

Der schöpferische Wohltäter wohnt bei Herrn Schoss und heißt Viktor, und aufgetreten wird mit seinen drei Freunden, die nicht Harvey, sondern alle Robert heißen.

Und für einen wirklich guten Zweck hat Viktor mit Hilfe eines des einen oder anderen nicht weniger kreativ-begabten Musikus ein Werk auf die Beine gestellt, dass eine Lingual-Ode an seine Heimat, eine thematische Huldigung hormoneller Ausnahmezustände und dank der vier (!) verschiedenen Abmischungen auch als ein sandiger Kniefall vor der Vielfaltigkeit und Großartigkeit der Musik an und für sich zu verstehen ist.

Dabei muss der geneigte Hörer im Auge behalten, dass es eigentlich nur um das Wohl von sehr jungen Menschen geht, zu deren Gunsten gespendet werden kann, um im Gegenzug diesen musikalischen Genuss zu erhalten. Insofern ist der Begriff “Spende” schon fast fehl-, wenigstens aber zu weit gegriffen, zumal der vermeintliche Spender eine Gegenleistung erhält, die den Spendengedanken mir nichts, dir nichts ad absurdum führt.

Ein wirklich guter Zweck und eine wirklich gute Idee – trotz aller philosophischer Wirrungen meinerseits.

Tags: , ,

Comments 1 Comment »

Zählt und kostet nix.