Die Wiedergeburt des Kurt C. aus S.

Die Wiedergeburt des Kurt C. aus S.

Manche Erkenntnis reift nur, wenn der Klapsenschaffner und der Baron* zu Besuch sind. Ein wenig Absinth zur Abrundung kann nicht schaden, wenn man zu einem Erkenntnis wie dem folgenden gelangen möchte:

Kurt Cobain wurde wiedergeboren, und zwar als Kurt “Candlebutt” Cobear.

Jawoll. Irgendwie muss er in seinem kurzem Leben eine Menge Mist gebaut haben, denn er kam zurück als Bärenkitschkerze. Auch noch als weibliche. Das ist sicher die Strafe dafür, dass er einst Courtney Love ehelichte.

Und das Schrotflintenproblem scheint leider auch noch nicht gelöst.


Aus dem Nirvana auf den Wohnzimmertisch: Kurt Cobear

Ich erwarte, dass sich unsere Wohnung in den nächsten Tagen zu einer Pilgerstätte für Nirvana-Fans entwickelt und meine Freundin, der Kurt Cobear gehört, zur neuen Prophetin des Grunge erklärt wird. Ich bin gespannt.

_________________________
*Baron de Escal, lecka spanischer Rotwein.

2 thoughts on “Die Wiedergeburt des Kurt C. aus S.

  1. Mööönsch, da hab ich nur Absinth
    gelesen und schon dachte ich mir:
    schreibst du mal.

    Süße Grüße, war mal wieder an der Zeit.

    Noch lese ich mit.

  2. Na, das ist ja mal nett. 🙂

    Ich votiere im übrigen für eine Rückkehr des mischköstlichen Mumpitzes, für den Fall, dass das etwas bringt.

    Werde mich anstrengen, meine Leserschaft inkl. Ihnen, Frau Su, bei der Stange zu halten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.