Beiträge zu “Diablo”

Meine Stammleser und diejenigen, die mich persönlich kennen, wissen es: Ich bin Gamer. Gaming kann bei weniger stabilen Persönlichkeiten durchaus zur Sucht werden, und auch diejenigen Gamer, die nicht eine derartige Abhängigkeit von Spielen im Allgemeinen und PC- bzw. Konsolenspielen im Besonderen entwickelt haben, werden den ein oder anderen Titel nennen können, von dem sie noch ihren Enkeln erzählen werden.

Bei mir ist dies vor vielen anderen die “Diablo“-Reihe. Beide Teile samt Erweiterungen waren große kommerzielle Erfolge. Als “Hack & Slay”-RPGs wurde ihnen von Hardcore-Rollenspielern der RPG-Charakter abgesprochen, was die Verkaufszahlen aber nicht beeinflusste und meinen Spielspaß (und den Millionen anderer) nicht minderte.


Wer möchte sich den Seelenstein dieses bösen Onkels selbst in die Stirn hauen? Na? (Quelle: Wikipedia) 

Diablo I & II waren eine gekonnte Mischung aus guter Storyline, schöner Grafik und der Stimulation des Jäger- und Sammlertriebes über eine Unzahl von Ausrüstungsgegenständen, die in den Mägen von Monstern und alten Schatzkisten darauf warteten, vom Spieler gefunden und genutzt zu werden. Sowohl der Singleplayermodus als auch Multiplayer über Battle.net machten eine riesige Menge Spaß, der auch vom vielklickbedingten Mausverschleiß nicht getrübt werden konnte. Diablo I war das erste Spiel, dass ich 1999 mit sagenhaften analogen 56 kb/s online zockte und damit vor rund neun Jahren die Telefonrechnung noch in teils astronomische Höhen treiben konnte.*

Der zweite Teil übertraf den ersten noch in den meisten Aspekten, und mit seinem Erscheinen war auch die rund dreijährige Verzögerung von der Ankündigung bis zur Veröffentlichung verziehen. Online lief das Ganze noch professioneller ab als bei Diablo I, und dort machte ich zum ersten Mal die Entdeckung, dass es Menschen gibt, die Pixelgegenstände für harte Währung kaufen bzw. verkaufen. Dieser Markt existiert heute noch viel umfangreicher als zu jener Zeit, und je nach Spiel bzw. Herausgeber wird dieser Handel mehr oder weniger stringent unterbunden.


Helden in Blechhosen (Quelle: Wikipedia) 

Mit Sicherheit einige hundert Stunden meines Lebens habe ich mit Diablo, Mephisto, Baal & Co. verschwendet verbracht, auch zusammen mit Freunden, bis irgendwann meine Diablo II-Multiplayercharaktere gelöscht wurden, weil ich sie neunzig Tage lang nicht benutzt hatte. Mein Interesse war zu diesem Zeitpunkt ebenso verglüht, und dieser Zwischenfall besiegelte mein Ende als Diablo-Spieler.

Doch war dies wirklich das Ende? Eine Fortsetzung der Diablo-Serie galt lange Zeit als unwahrscheinlich, zumal die geistigen Väter um Entwickler Bill Roper und noch einige andere die Firma Blizzard verlassen hatten. Scherze über einen dritten Teil sind sogar auf YouTube zu finden.

Doch gestern habe ich den Teufel gesehen. Diablo III ist offiziell angekündigt worden. Und ich spüre eine Präsenz, die ich schon lange nicht mehr…**


There is no cow level.

_________________________
* Jahaa, ihr Flatrate-Gören von heute, früher war online sein noch etwas Besonderes! Nicht dass es besser war, ganz im Gegenteil, es war langsamer, instabiler und teurer, aber es war besonders, einfach weil es neu war.

** Wenn Blizzard bei seinen Traditionen bleibt, so wird Diablo III ohnehin nicht vor 2011 veröffentlicht. Egal, solange wird noch einmal das gute alte LoD in 800*600 gezockt. Hehe.

Tags: ,

Comments 26 Comments »

Zählt und kostet nix.