Törn ab se Räidio

Törn ab se Räidio

YouTube an und für sich ist ja schon toll und total Web 2.0. Eigentlich einen Schritt zurück, weil ohne Bild, ist Radio Blog Club. Aber nur vermeintlich.

Einige Blog-Pioniere haben sich das schon eingebaut, teilweise ganze Playlists. Es bleibt dem geneigten Leser dann zumeist selbst überlassen, ob und was man dudeln lassen möchte.

Radio Blog Club bietet dem bloggenden Raketenwissenschaftler die Möglichkeit, auf nette Tracks hinzuweisen,* ohne gleich darüber schreiben zu müssen. Als mehr oder weniger schmuckes Gadget für Musikafficionados warten die Titel in der Sidebar** darauf, abgespielt zu werden, und das in wirklich akzeptabler Qualität. Meiner bisherigen Einschätzung nach ist das sogar ganz legal, weil die Titel via Flashplugin kommen und nur abgespielt werden können.

Wenn das nicht schmufte ist, was dann?

Letztlich stellt sich die Frage, ob der Musikgeschmack eines Blogautors für dessen Leser überhaupt relevant ist oder eigentlich (und ganz ehrlich) sch…egal. Immerhin hat Herr Haase schon darauf hingewiesen, dass auch er Tenacious D. ganz toll prima findet.*** [edit: Herr Haase besteht auf “prima”, weil “toll” zu mittelmäßig klingt. Bitteschön.] Das alleine motiviert mich schon zum Beibehalten. Weitere Meinungen sind gerne willkommen.

Ich für meinen Teil höre gerne mal in das rein, was andere hören, vor allem dann, wenn ich es noch nicht kenne. Also, lasst euch inspirieren und packt den virtuellen Schraubenzieher aus!

Die Herren PropheT und Balthazzar haben auf ihrem Blog übrigens ein paar feine Ohrenputzer hinterlegt, und wer auf Berliner Hip Hop steht, wird bei Micha fündig werden.

In diesem Sinne, Lautstärke hoch, Nachbarn, Kollegen, Eltern und Mitbewohner erfreuen und ab die Post!

[edit]Aufgrund der unklaren Rechtslage werde ich bis auf weiteres auf die Nutzung des Radio.Blog.Club-Services verzichten. [/edit]
_______________________
* Fernab von Mainstream ist allerdings schwierig(er). Aber darüber kann man ja auch schreiben. So wie Ole das gerne tut.

** Und da passen YouTube-Videos ja mal so was von gar nicht rein.

*** Mit Recht. Jawoll.

15 thoughts on “Törn ab se Räidio

  1. Da du ja weißt, das mein Geschmack dem deinigen doch sehr entgegen kommt:-) Daher, immer her mit Empfhelungen oder einem Termin für eine Fortführung der “Mission”!
    “Reime? Keine” (Der war jetzt schepp…:-))

  2. Nur die Mission zählt… Richtig. Spätestens, wenn ich demnächst Strohwitwer sein sollte. 🙂

  3. …und ob das für den Leser interessant ist. Sage mir, welche Musik du hörst und ich dage dir wer dú bist.

  4. Ja, der Blick auf die Musiksammlung ist oft aufschlussreicher als stundenlange Gespräche. 🙂

  5. *einenaufvorreitermach*
    Ich mag Radioblog sehr. Gut wenn man mal nen schnellen Eindruck von ner Band haben will.
    Und Tencious D reignen ma derbe!
    *unnötigvieleanglizismenverwend*

  6. Sehr richtig, Herr Vorreiter, und zwar beide Punkte.

    P.S.: Das Raketenforschen lebt von Anglizismen, mein Schock hält sich daher in Grenzen. 🙂

  7. ganz prima! ganz prima!!! nicht toll. ganz toll hört sich nach mittelstufendämlichkeit an. so und jetzt will ich so was auch haben.

  8. Verzeihung, Herr Haase. Ganz prima. Werde ich mir merken. 🙂

    Übrigens: Überraschung – Radio.Blog.Club fordert Mitgliedschaft in Accountform. Aber immerhin gratis.

  9. Sie haben recht, Herr Scheibster, Radioblog ist sehr viel besser als Radio selbst. *haßt Moderatoren*
    Da quatscht mir wenigstens keiner ungestraft in die Lieder rein 🙂

    Ein weiterer Grund also, sich endlich eine Soundkarte zuzlegen…
    *kommt vom Mond*

    OT: Äh… Wie soll ich denn bitte ein Wort visuell bestätigen, das nicht da ist? *ist verwirrt*

  10. @Wolf: Wie wahr, Herr Wolf. Das Gelaber außen herum müssen Sie bei Radio.Blog nicht lesen. 🙂

    Konsumbefehl: Gehen Sie sofort über Los zum Promarkt und ziehen Sie eine Soundkarte ein.

    @ViktorHaase: Gerne. Habe den Lärm schon gesehen. Kann aber erst zuhause lärmen. Im Raketenlabor höre ich nix, wegen des Startlärms.

  11. 1.: Wo ist denn mein Kommentar hier gelandet? Ich hatte eigentlich längst mal “danke” getippt, aber scheinbar ist es auf dem Weg verschollen.

    2.: Nun, wo auch ich grad dachte, juchuu, endlich bau ich mir Musik direkt auf die Seite, kommen Rechtezweifel auf? Das ist ja Mist. Gibt es irgendwo Näheres zur Rechtslage zu lesen? Ich will mich ja nun auch ungern strafbar machen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.