Zwischenruf aus der hinteren Reihe

Zwischenruf aus der hinteren Reihe

Merke:

“Die Gegenwart von im Dienst befindlichen Servicepersonal sollte nicht zum Vergessen der eigenen guten Erziehung anregen.”

Und nun weiter mit der Show.

6 thoughts on “Zwischenruf aus der hinteren Reihe

  1. Oh, Meister Scheibsterer, Sie frequentieren neuerdings selbst Swingerclubs?
    Dort darf man sich freilich über wohldosierte Anregungen angeblich nicht wundern.

    Herzlichst Ihr
    SchrägSchwinger Schmitz

  2. die dienstleistungskünste im öffentlichen raum rekonstruieren hier die methoden der kunstbetrachtung, welche die widersprüche mit dem begleittext verbindet…

    äh…?

  3. @Ettore Schmitz: Werter Herr Schmitz, ich weiß ja nicht, wie Sie auf solche Ungeheuerlichkeiten kommen. Ich besuche seit Jahren Swing-Clubs. Ich finde, diese Musikrichtung ist heute viel zu sehr unterrepräsentiert.

    @Ad: So in etwa. Und ich werde den Eindruck nicht los, dass ich mich leicht missverständlich ausgedrüct habe. 🙂

  4. Ich spiele jedes Instrument, dass Sie mir in die Hand drücken, werter Herr Schoss. Die Melodeien, die ich dem jeweiligen Instrument entlocke, mögen zwar nicht jedem Ohr genehm sein, aber man kann ja nicht nur Mainstream spielen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.