Neulich ging Horst die Haare schneiden,
der Haarschneider war nicht zu beneiden.
Er hätte gern ‘ne Dauerwelle,
vielleicht auch Strähnchen, aber helle.

Damit säh’ er scheiße aus,
sagte der Haarschneider gerad’ heraus.
Doch Horst, dem war das alles wurst,
denn er hatte schon sehr mächtig Durst.

Deswegen wollt’ er fertig werden, und zwar schnelle,
also Strähnchen, und ‘ne Dauerwelle.
Trotz aller Müh’ sah Horst am Ende aus
wie ‘ne Mischung aus Pudel und A. Winehouse.

Horst war dennoch ganz zufrieden,
hat es geschickt und schlicht vermieden
Trinkgeld dem Friseur zu geben:
Von irgendwas muss Horst ja leben.

So ging Horst aus, ganz frisch frisiert,
hat sich bestens und lang amüsiert,
beim Tanzen, Singen, Zechen,
und Nachbar Klaus vors Auto brechen.

Und wollte jemand komisch gucken,
konnt’ Horst nur mit den Schultern zucken.
Denn siehst du echt beschissen aus:
Scheiß’ drauf, mach das Beste draus!

__________________
*Versmaß nicht im Lieferumfang enthalten.

Tags:
7 mal Senf zu “Horst und der Friseur*”
  1. Marco sagt:

    *lach* Mal wieder ein gelungenes Gedicht um unseren Anti Helden Horst.^^
    Nur eine Sache: Ich finde “…hat sich bestens und lange amüsiert..” ist besser zu lesen, als das “sich” nach lange.

  2. Frau Vivaldi sagt:

    Was Äppelwoi so aus Menschen macht…

    Herr Scheibster, Sie sind ein Poet!
    Herzlichst, FrauVau

  3. Oles wirre Welt sagt:

    Tarn Dich ruhig mit piffigen Reimen. Einen Bären hast Du uns aufgebunden. Raketenforscher? Pah! Staatssekretär außer Dienst, ein Günstling von Gerhard Schröder und Vorsitzender der Niedersächsischen Lotto-Stiftung bist Du! 🙂

  4. Scheibster sagt:

    @Marco: Besten Dank! Das ganze Stück krankt etwas an am Versmaß. Kommt davon, wenn man so was tief in der Nacht schreibt. 🙂

    @Frau Vivaldi: Liebe Frau Vivaldi, was der Äbbelwoi so aus Gedichten macht.

    @Ole: Verflucht. Ich dachte immer, ich könnte es verbergen! :o)

  5. Chlorine sagt:

    Puh, wenn ich das so lese, immer und immer wieder, ist das Versmaß gehörig voll! 😉

    Horst ist also ein alter Bekannter, während ich neu bin. Das schreit nach nachholender Lektüre.

  6. N(acht)W(ächter) sagt:

    Horst ist und bleibt mein Held!!!
    Und wir machen da jetzt beide das beste draus! 🙂

  7. Scheibster sagt:

    @Chlorine: Bitte, Horst freut sich über jeden Besuch!

    @Nachtwächter: Die Welt braucht Helden. Vielleicht sollte ich anfangen und T-Shirts drucken lassen?

Gib deinen Senf dazu.

Jede Mahlzeit braucht einen Blutigen, der sie ausbricht.

Zählt und kostet nix.