Fünf Worte, ein Gedicht: Insekt in Sekt

Fünf Worte, ein Gedicht: Insekt in Sekt

Wie FrauVau treffend feststellte, bin ich nur noch sporadisch hier, was auch der Grund dafür ist, dass ich für Wortverdichtungen das ein oder andere Lichtjahr benötige. Is’ leider so. Nehmense sich ‘nen Keks, bedienense sich am Tee, hamse Geduld. Dankeschön.

Heute ist jedenfalls Frau Rebhuhn dran, die sich vor einem gefühlten Vierteljahrhundert Kabelbinder, Unterzieh-Shirt, Motte, Unlust und Meridian wünschte. Ebola!

*********************************

Es flog kürzlich eine Motte
(nun, sie raste ziemlich flotte)
mit Schwung und Mottentemp’rament
im Rotlichtetablissement.

Dem Falter war nach Kleiderfraß,
und er erspähte leider das
Unterzieh-Shirt von Herrn Meier,
das am Boden lag. (Oweia!)

Obwohl in dem Intimtextil
Herrn Meiers Schweiß war – ganz schön viel,
ließ die Motte es sich munden,
und verschlang’s in zwanzig Stunden.

Der Kleidermotte Festmahl sah
auch der Herr Meier, denn er war
mit Kabelbinder festgebunden,
am Bettpfosten, seit vierzig Stunden.

Herr Meier war zunächst sehr willig,
der Spaß auch nicht gerade billig,
doch hatte man ihn hier vergessen
(so nach der Herrin Abendessen).

Was Herrn Meier nun sehr störte,
war, dass ihn auch niemand hörte.
Sehr leicht verständlich war der Grund:
Ein Knebel zierte Meiers Mund.

Was eben noch mit Sekt begossen,
durch den Meridian Qi geschossen,
bereitete nun Unbehagen:
Aus Lust wurd’ Unlust, sozusagen.

Der Motte jedoch, allemal,
war Meiers Schicksal scheißegal:
Sie hatte ihren Mottenmagen
mit Meiers Hemd sich voll geschlagen.

Jedoch beachtete sie nicht
ihr nun gestiegenes Gewicht.
Die Motte fiel sehr unbehende
in Meiers Sekt: Das war ihr Ende.

Und nun ist es dahingestellt,
ob irgendjemand auf der Welt
aus diesem Werk was lernen kann,
außer vielleicht – Frau Meiers Mann.

7 thoughts on “Fünf Worte, ein Gedicht: Insekt in Sekt

  1. das gefällt mir ausnehmend gut!!1 sowohl thema als auch ausführung ;).. machen Sie das abends, bei ‘nem glas wein? oder flutscht das so tagsüber aus Ihrer schreibhand? 🙂

  2. Die Motte ist nun eingemottet
    und schwebt jetzt, ziemlich abgeschottet,
    in Meiers Sektglas kreiselnd rum.
    So eingelegt, das ist schon dumm,

    denn Einlagen, die lohnen sich
    fuer Orthopaeden lediglich,
    auch Banken machen nicht lang rum
    verdienen dran, man schaut sich um.

    Einlagen Ein Laken brauchte nun indes
    Herr Meier, dessen weisser Kaes’
    ebauch sich dem Betrachter bot,
    so festgeschnuert in seiner Not.

    Bezueglich JMStV
    gefaerbt in schwarzem Dunkelblau
    der Balken ueber Meiers Schoss
    bedeckt den Rest, der war nicht gross.

  3. @Meise: Vielen Dank und freut mich, liebe Frau Meise!

    @rebhuhn: Liebe Frau Rebhuhn, das ist schön, dass das Ihnen so gut gefällt. Die Ingrendienzen für ein solches Gedicht beinhalten neben den fünf Vorgabeworten generell nur körpereigene Drogen, weil alles andere der Kreativität schadet, den Willen, etwas Verrücktes zu tun, die entsprechende Energie dafür und ggfs. etwas Musik. In diesem Fall waren das für den Einstieg das “Pet Sounds”-Album der Beach Boys und das rote Album von weezer.

    @Doktor Peh: Mein lieber Herr Medizinalrat, sie haben sich selbst übertroffen. Gebenses zu, Sie haben geübt, Sie Schlingel! Sehr schön! Ob allerdings Herr Schoss mit der Platzierung bei Herrn Meier zufrieden ist, wird sich noch zeigen.

  4. @Rebhuhn: Besten Dank, liebe Frau Rebhuhn! Das ist ja fast wie Weihnachten!

    @Katja: Vielen Dank für den Hut, liebe Frau Katja, den kann ich bei dieser Kälte gut gebrauchen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.