Wer glaubt, ich sei schon wieder weg, der irrt sich. Meine Stille ist vor allem einem ausgedehnten Sommergrippenbesuch mit Saunagängen bei 80°C (40°C Außentemperatur plus 40°C Körpertemperatur, körpereigener Aufguss Marke “Transpiration Extrême” inklusive) zu verdanken. Ich huste mich durch den Endspurt und hoffe auf ein baldiges Ende.

Immerhin laboriere ich schon wieder.

Und sobald ich mir die Zeit nehme, schreibe ich auch wieder etwas wirklich Schönes oder Lustiges, vielleicht auch beides mit Glück.

Hat jemand mal fünf Worte für mich?

____________________________________
*Dies ist die jugendfreie Kurzform für “Sommergrippe ist ein Arschloch”.

Tags: , , , ,
19 mal Senf zu “Sommergrippenloch*”
  1. Phil sagt:

    …aus gegebenem Anlass 😉 :

    Malariaprohylaxe
    Klappspaten
    Pickup
    Okavango
    Gin Tonic

  2. FrauVivaldi sagt:

    Boh, Phil, das ist fies! Scheibster ist ein Rekonvaleszent!!

    Gute Besserung, Herr Scheibster!

  3. Scheibster sagt:

    @Phil: Besten Dank, mein lieber Phil, ich spendiere dem ersten Wort trotzdem noch ein Zusatz-“p”. 🙂

    @FrauVivaldi: Besten Dank für Mitgefühl und Besserungswünsche, liebe FrauVau. Das kriege ich schon hin. Alles.

  4. Meise sagt:

    Aah, mit Meister Phil kann man kaum mithalten.
    Trotzdem geb auch ich fünfe:

    Schnullerbacke
    Beckenbodengymnastik
    Hörrohr
    Soylent Green
    Holzwurm

  5. rebhuhn sagt:

    aller guten dinge sind drei, also nicht nur gute besserung, sondern auch noch ‘gib’ mir fünf!’:

    kabelbinder
    unterzieh-shirt
    motte
    unlust
    meridian

  6. Meise sagt:

    Ich schäm mich.
    Hab Ihnen nicht mal gute Besserung gewünscht. 🙁
    Also – nachgeschoben.

    Gute Besserung Herr Scheibster!!!einseinself

  7. Doktor Peh sagt:

    Herr Scheibster ist schon wieder krank
    und hofft, verlesen sei der Dank,
    auf ein Ende, baldig gar,
    sein Leben Leiden dann zu Ende war.

    Dem kann nicht sein, so denke ich,
    der Scheibster meint doch sicherlich
    ein End des Hustenschnupfentums
    und baldigen Hopfenkonsums.

    Fuenf Woerter mochte er zudem
    um dann, obwohl es unbequem,
    daraus zu zimmern einen Reim,
    nun gut, so soll es schliesslich sein.

    Muezzin
    Dattel
    Melonentransporthose
    Verschleierung
    Fichtennadeloehr

  8. Doktor Peh sagt:

    Heh, wasn das? “Leben” sollte durchgestrichen sein. So’n shyce.

  9. wdw sagt:

    Gute Besserung, mein Bester!

  10. Chlorine sagt:

    Nun würde mich doch brennend interessieren, wie der Meister persönlich die einzig wahren 5 Worte auszuwählen gedenkt. Taschentuchweitwurf (benutzt, versteht sich) auf die Begriffe an der Tafel?

  11. Scheibster sagt:

    @Meise: Meine liebe Frau Meise, auch wenn “Soylent Green” ein Begriff ist, sind es eigentlich zwei Worte. Und es heißt ja “Fünf Worte, ein Gedicht” und nicht “Fünf Begriffe, ein Gedicht”. Mal schauen, wie kleinkariert ich darauf reagiere. 🙂

    @Doktor Peh: Wie könnte ich da widerstehen? Zudem: Ist doch durchgestrichen. 😉

    @wdw: Liebe Frau WeltdesWissens, besten Dank, es scheint zu werden!

    @Chlorine: Der Meister wird sie alle nehmen, liebe Frau Chlorine. “Taschentuchweitwurf” ist im Gegensatz zu “Soylent Green” ein Wort, wenn auch aus vieren zusammengesetzt, und damit im Rahmen der Spielregeln. Wo sind die anderen vier? 🙂

  12. Meise sagt:

    Schreiben Sie’s halt zusammen. Soylentgreen. Geht doch auch. 😀

  13. Scheibster sagt:

    @Meise: Da Sie nicht bemerkt haben, dass “Gin Tonic” eigentlich auch zwei Wörter sind, lasse ich das durchgehen. 🙂

    @rebhuhn: Fast hätte ich Sie vergessen gestern abend. Aber nur fast. Kabelbinder? 🙂

  14. rebhuhn sagt:

    irgendwie passiert mir das in letzter zeit öfter :(…

    wohl eher zu beanstanden ist da das unterzieh-shirt, was? kabelbinder sind meine freunde und helfer in aller not, ich denke ziemlich oft an sie ;).

  15. Meise sagt:

    Aaargh.
    Ich bin aber auch eine Blindmeise.
    😀

  16. Scheibster » First Cut Is The Deepest sagt:

    […] Geschlossen wird auch mit dem Versprechen, weiter Worte zu verdichten. Ich habe ja noch einen kleinen Vorrat. […]

  17. Scheibster » Fünf Worte, ein Gedicht: Die rekonvaleszente Ente sagt:

    […] wird gedichtet. Von mir. Für mich. Für euch. Mit Hilfe von Frau Meise, die sich fünf Worte zum Verdichten wünschte, namentlich Schnullerbacke, Beckenbodengymnastik, Hörrohr, Soylent Green und […]

  18. Scheibster » Fünf Worte, ein Gedicht: Insekt in Sekt sagt:

    […] ist jedenfalls Frau Rebhuhn dran, die sich vor einem gefühlten Vierteljahrhundert Kabelbinder, Unterzieh-Shirt, Motte, Unlust und Meridian wünschte. […]

  19. Scheibster » sagt:

    […] Mensch von der geduldigen Sorte. Zum Glück für sich selbst, denn sonst hätte er beim Warten auf sein Fünf Worte-Gedicht sicher noch mehr graue Haare bekommen. Wünschen tat er sich Muezzin, Dattel, Melonentransporthose, […]

Gib deinen Senf dazu.

Jede Mahlzeit braucht einen Blutigen, der sie ausbricht.

Zählt und kostet nix.