Beiträge zu “Wut”

Gute Nachrichten: Ich bin von der Expedition zu mir selbst wohlbehalten zurückgekehrt. Währenddessen habe ich von vielem gefastet, auf das ich sonst täglich meine Energie verwandte. Das schloss das Netz der unbegrenzten Möglichkeiten ein, und damit auch diesen Ort hier.

Ich habe etwas von dieser Reise mitgebracht: Mich. Mit allem, was dazu gehört. Unsicherheit, Angst, Wut, Trauer, Lebensfreude, Leidenschaft und Kreativität. Und dieses kleine bebilderte Gedicht weiter unten, das bei einem morgentlichen Spaziergang zu keimen begann.

Ein großes Dankeschön an alle, die mich begleitet haben, ob vor Ort oder von der raketenwissenschaftlichen Basisstation aus!

Schön, dass ich wieder hier bin.

*********************************************************

Oh my thistle in the meadow
without the sun
you have no shadow

Oh lilac princess of the green
without her light
you can’t be seen

Oh thorny beauty in full bloom
without her love
we dwell in gloom

Oh my royal little flower
you and me
long for her power

And as we feel sun’s warm caress
I smile and see
your lilac dress.

Tags: , , , , , , , , ,

Comments 7 Comments »

Der Herr Schmidt ist schon ein echter Teufelskerl*. Wer beim Herrn Schmidt bremst, der verliert. Das ist sicher auch einer der Gründe, warum der Herr Schmidt beim Fliegen seiner Rakete mehr Ausweichmanöver lenken muss als andere, insbesondere bei den Flügen zum Betzenberg. Blöde nur, dass deswegen jetzt sein Raketenlenkgetriebe kaputt ist. Und weil er so ein Teufelskerl ist, macht ihn das nicht nur arm, sondern auch wütend.

Aber der Herr Schmidt weiß, wie man Wut richtig kanalisiert, vor allem dann, wenn Zitronenkuchen in der Nähe ist: Mit einem ordentlichen Zitronenkuchenhandkantenschlag. Da haben dann sogar seine Raketenwissenschaftlerkollegen etwas davon.

Zudem und zu seinem Glück weiß der Herr Schmidt auch, wie man Geld gegen raketenlenkgetriebeschadensbedingte Armut kanalisiert.

Dass der Herr Schmidt keinen Schlüssel zu dem Sparschwein hat, ist gar nicht schlimm: Schließlich beherrscht er den alles vernichtenden Zitronenkuchenhandkantenschlag. Angeblich hat er den von Chuck Norris gelernt, aber ich glaube, er hat ihn Chuck Norris beigebracht und sagt nix, damit wir keine Angst vor ihm haben. Haben wir aber doch, und spenden deswegen, damit er uns nicht haut.

So ein Teufelskerl aber auch.

_________________
*Der Herr Schmidt mag nämlich den 1. FC Kaiserslautern sehr gerne.

Tags: , , , , , , ,

Comments 12 Comments »

Zählt und kostet nix.