Die Verwandlung

Die Verwandlung

Bei der Freien Stimme Berlin gab es kürzlich einen Post, den ich äußerst spaßig fand. So spaßig, dass ich daraus ein Stöckchen machen mag.

Stöckchen sind doof, sagen sicher einige, aber den finde ich sehr kreativ. Außerdem ist ja alles freiwillig. Funktioniert so:

Nimm dir an einem beliebigen Wochentag (vorzugsweise werktags) morgens fünf Minuten mehr als üblich und außerdem eine Kamera zur Hand. Dokumentiere damit deine Verwandlung in drei (wahlweise auch mehr) Stufen und kommentiere das.

Das kam bei mir heraus:

Stufe 1: Kurz nachdem mich das Bett ausgespuckt hat. An der Stelle meines Bettes hätte ich mich wahrscheinlich auch ausgespuckt.

Stufe 2: Politisch noch unkorrekt, aber bereits mit Ambitionen, die Welt zu regieren. Badezimmerkabarett vom Feinsten.

Stufe 3: Ab in die seriöse Verkleidung des Raketenwissenschaftlers. So bekommen auch die Nachbarn keinen Schreck.

Zu guter Letzt muss ich diesen frisch geborenen Stock noch weiterreichen. Nun, ich würde gerne die Verwandlung vom Klapsenschaffner, vom Ole [edit: will nicht], vom Nachtwächter, vom Herrn Quint [edit: will auch nicht] und vom Herrn Wolf sehen.

Nur Typen dabei? Ja, schließlich will ich Gentleman bleiben. Die bloggenden Damen, die sich das trauen, mögen nach Herzenslust zugreifen. Alle Herren, die ich nicht angesprochen habe natürlich ebenfalls.

Also, Kamera schnappen und das Grauen festhalten!

[edit] Die Frau Wahl hat’s getan. [/edit]
[edit] Und auch schon einige ihrer Freunde. [/edit]

32 thoughts on “Die Verwandlung

  1. “Jetzt erfindet er das “Holz”, und ist wahrscheinlich auch noch stolz!??”
    Stock angenommen! Überlegungen laufen ob ich den einen Tag in der Woche nehme, wo ich früh aufstehe, oder den Rest, wo ich ausschlafen kan (wenn man mich läßt!)

  2. Hihi Stufe 1 sieht brutal aus – ein Mix wie Tollwut und Zahnbürste essen sehr nett 🙂 Und über Stufe 2 brauchen wir nichmehr zureden da hat eon alles gesagt =)

  3. ihr nachsatz: “Die bloggenden Damen, die sich das trauen, mögen nach Herzenslust zugreifen.” ist natürlich äußerst gemein. sie wissen doch sicherlich ganz genau, dass ich bei solchen subtilen unterstellungen (von wegen angsthäschen) immer sofort das gegenteil beweisen muss. vermutlich eine innere störung meinerseits.

    na gut. mal sehen, was sich machen lässt.

    [ach und nebenbei: hrrrrm! ^^]

  4. @Wort-Wahl: Tja, Frau Wahl, hätten Sie nicht kommentiert und so getan, als hätten Sie das hier nie gelesen… So freue ich mich auf Ihr Stöckchen. 🙂

    @PropheT: Ja, Verwandlung lernt man mit zunehmendem Alter. Und als alter Johnny Bravo-Fan habe ich mich natürlich meinem Avatar angepasst. 🙂

  5. sehr schön. sehr schön. gute arbeit. wenn auch eine elektrische zahnbürste zu bervorzugen ist.

  6. auch noch mit extralink? sie schlawiner, sie.
    aber zugegeben: es ehrt, es ehrt. ; )

    bin gespannt, wie schnell das ding jetzt seine runden dreht im bloggerland. gnihihi.

    (übrigens: blogger.com-codewörter sind doof. was soll ‘uicggnr’ schon sein.)

  7. Ich muss gestehen, und ich will ehrlich sein, dass Stöckchen ja nur selten meine Tasse Tee sind. Und allzu gehäuft finde ich sie auch eher fad. Insofern erlaube ich mir, hier freundlich zu verzichten. Fotografiert zu werden macht mir im wachen Zustand schon keinen großen Spaß. Und das Königswissen, wie ich frühmorgens aussehe, behalte ich den wenigen Personen vor, die in entsprechenden Situationen mir persönlich begegnen. 🙂

  8. @Wort-Wahl: Verdient, Frau Wahl, verdient. Außerdem biete ich so einen Überblick, wer mutig und willens war.

    @Ole: Gar kein Problem. Soll ja Spaß sein und machen. Außerdem: Es muss ja auch noch ein paar Geheimnisse geben. 🙂

  9. der akku, herr scheibster, der akku. aber der verlässt mich nicht! da achte ich drauf. und wenn, dann nehm ich, wie bei der gabel, die finger.

  10. Na gut, dann eben der Akku, Herr Haase.

    Damit das mit den Fingern klappt, müssen aber auch ausreichend Haare auf den Fingerrücken sein, oder nicht? :o)

  11. Soso, wenn das mal nicht nur eine Aktion wider die Anonymität des benachbarten Bloggers ist. Sei es drum, ich werde mich Ihrer Präsentationsinitiative anschließen, kann nur ein Weilchen dauern, bis ich die Photos habe.
    Soll aber nicht vergessen sein, spätestens nächste Woche, bin auch ich als Trytichon zu betrachten. Freuensesich.

    ~ Frau Wahl hat recht: Bestätigungswörter wie ‘nqyipj’ sind nicht orakelbar.

  12. Lieber Herr Wolf, wenn Sie denn anonym bleiben wollen, tun Sie es. Aber da das nicht der Fall zu sein scheint, erfreuen Sie Ihre Lesergemeinde mit den schrägsten Fotos seit Reinhold Messner versuchte, den Yeti zu fotografieren. 🙂

    Das mit den Wörtern tut mir leid. twoday hat tatsächlich schönere…

  13. Sie können ja nichts dafür, es sind ja nicht Ihre Wörter.

    Im Übrigen werde ich die schrägsten Bilder zu liefern versuchen, seit der Yeti versuchte, Reinhold Messner zu fotographieren.

  14. Ich bin kein Stoeckchen-User, aber jetzt weiss ich, dass (der von mir hochgeschaetzte) Bruno Ganz eine Fehlbesetzung war.

  15. @Markus Quint: Das mit dem Stöckchen-User hatte ich befürchtet. Wie schon betont: Kein Problem.

    Was Bruno betrifft: Ich mag ihn auch, deswegen hatte ich die Rolle abgesagt. :o)

    @eyes only: Danke. Man(n) tut, was das fortgeschrittene Alter noch zulässt. 🙂

  16. Was? Frauen machen sowas nicht?? Vonwegen!
    Mal sehen, was aus dem heutigen Alkoholexzess wird – dürfte Grundbaustein für brisantes Morgen-Mterial werden…

  17. @Turnschuhmädel: Frau Nora, ich bin begeistert und freue mich sehr auf das Ergebnis! 🙂

  18. Sie werden es nicht glauben, aber ich habe es doch noch geschafft, ihr Morgenholz zu bearbeiten.

    Freuen Sie sich?

    (Irgendwie zweierlei: habe ich das gerade schon mal geschrieben UND klingt die Formulierung seltsam.)

  19. [ob mein avatar wohl schwächer ist als deiner? …]

    habe diesen stock jetzt schon zum hundertsten mal angesehen und traue mich ein klitzekleines bißchen mehr als beim 99. mal ^^, aber immer noch erst zu 37 prozent. das muß noch warten…

  20. Das mit dem Avatar liegt am Transfer von blogspot zu WordPress. liebe Frau Rebhuhn. 🙂

    Ich bin auf die 51% gespannt, und freue mich, dass ein so altes Stöckchen noch nicht in Vergessengheit geraten ist!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.