14 thoughts on “Früh gefühlte Linke

  1. bei ihnen blühen die magnolien schon! wie schön!

    (ich wusste gar nicht, dass ich so romantisch sein kann. bäh. trotzdem: juhuu, frühling!)

  2. Ja, hier blüht es schon. So viele warme Abgase in der Stadt müssen ja auch ihre Vorteile haben.

    “Es grünt so grün, wenn Frankfurts Blumen blüh’n.”

    Romantik ist keine Schande. Jedenfalls nicht für die Damenwelt. :o)

  3. Ich wollte auch gerade feststellen: Sie sind ja ein Romantiker, Herr Scheibster!! Schön, dass Ihnen die Raketenforschung auch noch Zeit für die schönen Dinge des Lebens lässt…
    Frühlingserwachende Grüße von FrauVau

  4. Tja, FrauVau, sehen Sie: Meine Freundin habe ich am Wochenende vom Gegenteil überzeugt, was den Romantiker angeht. :o)

    Nun, zumindest fotografiere ich gerne.

  5. un dhier blühen die kastanien. endlich. jedes jahr die selbe angst. kommen sie noch mal zurück, oder war es das? noch mal gutgegangen.

  6. @ViktorHaase: Ja, Glück gehabt, in der Tat. Womit sollte man sonst im Herbst Kastanienmännchen basteln?

    @Anonym: Ich lasse das mal so stehen. 🙂

  7. Aber grenzt es nicht ein wenig an Masochismus, sich mit etwas so schönem zu konfrontieren, wenn man im Labor festhängt????
    “Aber mehr von solch schönen Sachen, erhöt die Freude auf draußen schöne Sachen machen!”

  8. Schönes Foto!

    Zum Thema Blühen und Frühling nur ein ganz kleines Zitat aus einem wenig bekannten Song:
    “Sie schniefen und sie träumen / von schönen, kahlen Bäumen”, fies, ich weiß.

  9. @MacLeod: Masochismus wird irgendwann zur Gewohnheit, so als ob man jeden Tag Sahnetorte bekommt.

    @Gnaur: Danke. Wer schrob den Song denn und wie heißt er?

  10. @Scheibster: das ist eine wirklich schwirige Frage. Den Song habe ich vor Jahren mal von einer Mixtape-Audiokassette kopiert ohne darauf zu achten. Der Titel dürfte wohl “Der lust´ge Lenz” oder so ähnlich sein. Der Text war ziemlich abgefahren, während die Machart eher Richtung Folkgitarre mit Kleinchor ging.

    Google und anderes brachten mir nix brauchbares.

    Wenn Sie möchten, kann ich Ihnen den Text aber gern mal zukommen lassen.

  11. Gute Idee, nur her mit dem Text. Und schon mal danke für die Mühe, die ich gemacht habe. 🙂

  12. Na gut, na fein, na schön. Leider finde ich die Kassette nicht mehr. Bei der Suche hat mein Tapedeck noch einen Bandsalat verursacht (it´s a Sony, etwas verstaubt wohl).

    Ebenso lückenhaft wie die Kassette zeigt sich auch mein Gedächtnis, aber gut, hier ist alles, was ich noch zusammenbekomme. In [ ] steht das, was ich nicht mehr genau wusste…

    ____

    [Erste Strophe schonmal voll vergessen. Es wird beschrieben, dass der Frühling zur allgemeinen Freude (fast aller) Menschen ausbricht. Ausnahme:]

    Die [???] Allergisten,
    nicht allzu sehr Vermissten,
    sie schniefen und sie träumen
    von schönen, kahlen Bäumen

    [Refrain]
    Das ist der lust´ge Lenz (juhú)
    mit seiner blauen Bande
    es tut sich allerorten was
    auch unter dem Gewande
    und wenn der Schäferstundenschatz
    sein Lieblingsschäfchen küsst (oi oi oi)
    sing Liederkranz Hormonia,
    oh Frühling, ja, du bist´s! [mit besonders scharfem ‘s’]

    Der stramme Bodybuilderich
    Zeigt gern im knappen Hemdchen sich
    Auch in sehr kalten Wintern
    War das nicht zu verhintern
    [Hier ne Strophe: es wird jetzt aber wieder schön warm draußen]
    Aus ists mit dem Verkühlen
    Beim ‚Oyoyoy’ Tarzan spielen

    [Wenn Frühlingslüfte weh´n ums Haus]
    Packt Davidson die Harley aus
    Doch in der Zeit im Keller,
    da wurde sie wohl schneller…
    Der coole Easy-Rider
    klebt an der Pappel, leider!
    Die Spenderniere hängt am Baum
    doch den Empfänger störts wohl kaum…

    […]
    ____

    Tja, ist wirklich schon länger her. Wenn ich mal wieder in der Heimat bin, such ich nochmal.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.