Latexkäppchen und der böse Rolf

Latexkäppchen und der böse Rolf

Wer von Euch ernsthaft glaubt, schon beim Erstellen blonder Strähnchen sehe man(n) äußerst grenzwertig aus, der hat recht.

Aber so was von.


Aussehen wie ein interstellarer Botschafter mit leichtem Sonnenwindschaden? Kein Problem.

Guten Start in die neue Woche!

17 thoughts on “Latexkäppchen und der böse Rolf

  1. @Phil: Nur über meine Leiche. Und noch ein paar andere. 🙂

    @Rohal: Das ist Wasserstoffperoxydo, besser bekannt als “Blue Blondo”. 🙂

  2. Ähm, Herr Scheibnerer, löst sich das selber wieder auf, so wie diese Blinddarmnähte aus Katzenfell oder was oder bleibt das jetzt so? Das wäre dann allerdings eher…hm…schlecht, oder? Da sieht man die schönen Strähnchen ja fast kaum.

    Glückwünschend
    Ihr
    Haarwunder E. Schmitz

  3. Werter Herr Schmitz, das bleibt eine Nacht so und löst sich beim nächsten Sonnenaufgang in Waldmeistergötterspeise auf, und zwar zusammen mit den Strähnchen. Ganz recht, die sieht man dann nicht mehr. Aber man weiß, dass man welche hatte, und Waldmeistergötterspeise ist nun einmal wirklich lecker.

    Jawoll.

  4. haubensträhnchen machen lassen ist immer wieder ein spass. vor allem wenn der frisör in der hauptstrasse ist und du zum einwirken unter die alte-omma-haube direkt ins schaufenster gestellt wirst^^

  5. @Schoppi: Davon hätte ich gerne mal ein Foto. 🙂

    @Lars: Ja, das bin ich. Und ich habe blonde Strähnchen. :-))

  6. Nicht viele können das tragen, Sie können das, werter Herr Scheibster. Werden wir Sie so am Samstagabend nei Schoss & Schmitz sehen?

    Vorfreudig
    Ihr Erdge Schoss

  7. … bei …

    … bei Schoss & Schmitz …

    Die Finger, Herr Scheibster, die alten Finger …

  8. Werter Herr Schoss,

    wenn mich nicht Krankheit, Tod oder Unwetter abhalten, werde ich am Samstag den Querulanten im Publikum Ihrer grandiosen Show geben.

    Ob mit oder ohne Haube.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.