Wanderer, kommst du nach Würzburg

Wanderer, kommst du nach Würzburg

Am Wochenende gab es einen Abschied. Ein junger Mann sucht sein Glück, und seine Freunde müssen ihm vorher noch zeigen, was wahres Glück bedeutet.

Wahres Glück sind ein Bierkeller mit achtzehn Sorten vom Fass, weiteren siebzig aus der Flasche, ein gutes Schnitzel und zwanzig Kaltwachsstreifen.

Was man daraus so alles machen kann, habe ich unter Einsatz meines Lebens dokumentiert.


Ein Mexikaner kennt keinen Schmerz.

Was man damit noch so alles machen kann, habe ich unter Aufopferung einer Vielzahl von Brust- und Armhaaren und mit reger Beteiligung des Bedienungspersonals selbst durchlitten erlebt. Lasst euch eines gesagt sein: Eine Landebahn durch das Naturbrusthaartoupet schmerzt nicht nur über Gebühr, es sieht auch furchtbar albern aus.

Ehrlich.

11 thoughts on “Wanderer, kommst du nach Würzburg

  1. Abgeshen von den Beweisfotos der Landebahn, braucht auch jede dummheit einen “Dummen” der sie durchführt… oder gute Freunde, die ihn dazu überreden! Und wenn er dafür heiraten muss:-)

  2. Es gibt Beweisfotos. Nicht nur eines. Aber ich weiß noch nicht, ob ich die jemandem zumuten mag, wenn es nicht an anderer Stelle schon im StupidVZ geschehen ist. 🙂

  3. Sie werden mir glauben müssen, mein lieber Herr Grob, das wir einen der echten Kerle nur mit Mühe davon abhalten konnten, für einhundert Euro exakt dies zu tun.

  4. Meine Fresse. Ihr habt zu viel Freizeit. Ist aber gut so. So kannst du mehr schreiben, Scheibster. Tolles Video. 😉

  5. Vielen Dank. Der Lebensabschnitt “zu viel Freizeit” endete übrigens schon vor Jahren mit der Abgabe der Diplomarbeit. Der Lebensabschnitt “zu viel Blödsinn im Kopf” dauert dagegen noch an. 🙂

  6. Sagenhaft, werter Herr Scheibster, das hätte sich Johnny Knoxville nicht getraut!

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  7. Bester Herr Schoss, Herr Knoxville hat schon angefragt, ob er das kaufen darf.

    Ich habe ihn vertröstet.

  8. Herr Knoxville macht das jedoch ohne Alkohol … sieht man mal von der Grundhefe ab, die das Team zweifelsohne haben muss.
    Ich bin aber froh, dass es ohne Folgen endete, die man für Wochen hätte bereuen müssen.
    War ein geiler Tag! 😉

  9. Naja, ich kann mich die nächsten Tage wenigstens weder in Sauna noch Schwimmbad sehen lassen! ;o)

    Sehr gelungenes Event, nichtsdestowenigertrotz.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.