Tag der lebenden Torten

Tag der lebenden Torten

Die letzten zwei Tage hatte ich das Gefühl, große Teile meines Hirns wären abgestorben, ohne mir Bescheid zu sagen. Meine Umgebung habe ich stets leicht verzögert wahrgenommen, und meine Reaktionsgeschwindigkeit war so schnell wie Moses, als er zu Fuß das Sahnetortenmeer durchquerte.*

Dabei waren noch nicht einmal Drogen im Spiel. Blöde, weil ich dann wenigstens vorher meinen Spaß gehabt hätte.

Dabei fühlte ich mich so sehr wie ein Zombie, dass ich jedes Mal auf mein Spiegelbild schießen wollte, wenn ich an einem Spiegel vorbeilief. Glücklicherweise habe ich schon vor zwei Wochen meine Schrotflinte verlegt.**

——————————–
*Das Rote Meer hat er geteilt, aber für das Sahnetortenmeer hat’s dann nicht mehr gereicht. Das war natürlich peinlich, deswegen wurde die entsprechende Passage bereits im 2. Jahrhundert n. Chr. aus der Bibel gestrichen.

**Munition hätte ich ohnehin keine gehabt. Die ist schon für die ganzen Cops Tauben in Bohan draufgegangen.

17 thoughts on “Tag der lebenden Torten

  1. Das klingt ein bißchen nach Buttercremevergiftung.
    Oder waren Sie am Ende beim Katholikentag und haben sich da ein wenig das Gehirn weg… ich meine freiblasen lassen?

  2. @Meise: Nö, werte Frau Meise, das weiß ich noch nicht. Wahrscheinlich werde ich es nie herausfinden. Vielleicht ist heimlich eine Rakete in meinem Schädel gelandet vorgestern Nacht. Die Biester können heimtückisch sein.

    @Herr Wolf: Weder mein Hirn noch sonst irgendetwas, mein lieber Herr Wolf.

    @Marco: Ich hatte die Tage recht viel Meeresfrüchtegedöns. Da weiß man ja nie.

    @Nachtwächter: Ich bitte drum. Dieses Mal ohne Blutspuren, wenn’s geht.

  3. Wahrscheinlich haben Sie Recht, mein lieber Herr Grob. Aber immerhin kann ich dann zu Lebzeiten noch meine Gliedmaßen auf eBay versteigern. Jedenfalls solange ich noch tippen kann.

    Das wird ein Spaß!

  4. Vielleicht war das alles ein bißchen viel.
    Ich fühle mich mitschuldig, obwohl so ein Meeresfrüchtegedönsschock auch ganz schön was anstellen kann.

    So lange Sie uns aber noch erkennen und auseinander halten, lieber Scheibster,
    so lange besteht Hoffnung.

  5. Schon wieder! Wo kommt denn dieses alte Icon von mir her, wo ich längst ein neues bei worderpressung hochgeladen habe?
    Scheibster, Scheibster: nicht daß am Ende noch Ihr neues layout irgendwelche giftigen Dämpfe verströmt!

  6. @Cara: Liebe Frau Cara, Sie und mich kann ich durchaus noch auseinander halten. Und was die giftigen Dämpfe betrifft: Eigentlich saugt sich mein Theme nur Gravatars. Falls Sie einen angelegt haben, wechseln Sie ihn am besten flugs aus und alles wird gut. Falls Sie keinen Gravatar registriert haben, führt mein Blog wohl ein Eigenleben.

    @Lars: Das ist eine neue, und vor allem eine ziemlich gute Erklärung. Jetzt muss ich nur noch herausfinden, wer so etwas macht, und ob’s nicht ein Versehen war. 🙂

  7. Liebe FrauVau, ich bin zwar wassermäßig versternkreist, aber doch eher Fische als Krebs. Aber wer weiß, ob Ihr Internetfluch nicht auch die falschen Sternzeichen treffen kann?

  8. Ist mir peinlich, das zu sagen, aber ich kenne Dich gar nicht anders 😉
    Nein, im Ernst jetzt mal. Mach Dir keine Gedanken. Das fällt echt keinem auf, solange Du in der rechten Gesellschaft bist. Ich hätte da eine nahe Verwandte …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.