Ich war demletzt am Balaton.
(Berichtete die Gala schon?)
Heino hab’ ich dort getroffen:
Er war müde, ich besoffen.

So sagte ich am Plattensee,
dass ich auf seine Platten steh’
(auch wenn’s der Wahrheit nicht entspricht,
was man erzählt, bevor man bricht).

Gar jeden Titel könnte ich
auch ganz spät nachts noch auswendig,
die Haselnuss, der Enzian,
die hätten’s mir sehr angetan!

Um das ganz dick zu unterstreichen,
ließ ich mir fix ein Mikro reichen,
nahm singend Heino in den Arm
und tat arg schwitzen. (War das warm!)

Das wäre sicher gut gelungen,
hätt’ ich nicht Carpendale gesungen.
Das Publikum schien unterhalten,
doch Heino war arg ungehalten.

Er löste sich aus meinem Griff
wie George McFly aus dem von Biff*:
Das Publikum sang ohne wenn
und aber laut “Hello Again”.

Der Heino haute daraufhin
mit seiner Faust hart auf mein Kinn.
Ich verlor nicht mein Bewusstsein,
nein, ich schlief vor lauter Frust ein.

Als ich dann wieder zu mir kam,
da hatte mich schon wer im Arm.
Sie glauben gar nicht, wer das war:
Nun gut, Liv Tyler, war ja klar.

Sie pflegte zärtlich meine Wunden,
die Show hätt’ sie ganz toll gefunden.
She never had imagined that
ich mich so gut gehalten hätt’.

Den Howie mochte sie schon immer,
und auf dem Weg zu ihrem Zimmer,
da wurd’ sie ziemlich anhänglich.
(Ich zierte mich nur anfänglich.)

Sie warb um meine Mannesgunst –
ich gab ihr meine Sangeskunst.
So sang ich durch die ganze Nacht,
“Hello again” bis morgens acht.

Nach der Runde fünfunddreißig
(ja, ich war wie immer fleißig)
schliefen wir dann beide ein
am Plattensee, im Sonnenschein.

Als sie am Mittag dann erwachte,
gab’s noch “Ti Amo” (ganz, ganz sachte).
Liv ging alsbald, doch ich könnt’ schwören:
Sie will mich wieder singen hören!


______________________________
* Marty McFly. Zurück in die Zukunft. Doc Brown. DeLorean. Michael J. Fox. Sie wissen schon.

Tags: , , , , , , , , , , ,
16 mal Senf zu “Wednesday Noon Poem Club: Am Plattensee, im Sonnenschein”
  1. pulsiv sagt:

    HERRLICH!
    (sie können sie alle haben!)

  2. Scheibster sagt:

    Danke, danke! Ich las erst heute, dass wir das sogar live, in Farbe und in Hanau und im Oktober werden ausdiskutieren können. Ich bin hoch erfreut und mindestens ebenso gespannt!

  3. Ruhrpott Bambi sagt:

    War das wieder ein Traum?

  4. Erdge Schoss sagt:

    Fünfunddreißig Runden, werter Herr Scheibster – Sie Marathongott!

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  5. Scheibster sagt:

    @Ruhrpott-Bambi: Kein Traum, viel eher ein Gedicht. Traumhaft, fürwahr.

    @Erdge Schoss: Das ist, werter Herr Schoss, nur Vorbereitung auf Havanna im November. Da ist nämlich auch Marathon. Ich laufe zwar nicht selbst mit, schaue aber selbst zu, und auch dafür braucht es eine gewisse Kondition.

  6. frauvivaldi sagt:

    Herr Scheibster, was soll ich sagen?? Ich wiederhole mich, wenn ich sage: das ist wunderbar! Ich tue es aber trotzdem. Hach..

  7. weltdeswissens sagt:

    Scheibster, ich verneige mich
    vor soviel Talent und Poesie
    Und auch ich wiederhole mich
    Scheibster, ich vergött’re Sie.
    Aber fünfunddreißig Runden
    Wertester, das ist doch gelogen
    Da haben Sie doch unumwunden
    die neun zur drei gebogen!

  8. Chlorine sagt:

    Ziemlich feige, den Howie vorzuführen, wo Sie doch sicherlich im Besitz eines Videoaufnahmegerätes sind und sich den geschulten Augen und Ohren Ihrer Leserschaft stellen könnten… 🙂

  9. Doktor Pe sagt:

    Herr Scheibster, eines wundert mich
    an diesem Ihren Versgedicht:
    Frau Tyler taucht dort unverhofft
    zur Rettung auf, und dann, wie oft

    erklaeren Sie uns unverhohlen,
    die Unschuld haett sie wohl gestohlen
    dem Scheibster durch die ganze Nacht
    und dabei heftig Krach gemacht.

    Das, lieber Scheibster, glaub ich nicht,
    das Mittwochsmitte Pflichtgedicht
    verschweigt, dass sie, statt mit der lieben
    Liv haben’s mit Shiva getr…

    Nachdem der Jopi, dieser Schuft,
    in seiner Hose heisse Luft,
    die Cosma einfach ausgeklinkt,
    haben Sie sich mit ihr verlinkt.

  10. Scheibster sagt:

    @frauvivaldi: Wiederholen Sie sich nur, liebe FrauVau! Ich kann sehr gut damit leben.

    @weltdeswissens: Fünfundneun- statt fünfunddreiszig?
    Das wäre wirklich sehr dreist, ich
    möchte ja nicht übertreiben,
    dass Sie sich die Augen reiben.

    @Chlorine: Diese Aufnahme ist leider beim ungarischen Zoll geblieben, da ich an der Grenze keinen Waffenschein dafür vorweisen konnte.

    @Doktor Pé: Niemals würde ich dem Jopi
    die Shiva nehmen. (Armer Opi!)
    Böse Zungen sagen, es sei wahr,
    das’s Liz Taylor statt Liv Tyler war!

  11. pulsiv sagt:

    ich hab ja eeeewig immer “schReibster” statt scheibster gelesen, und dachte… “ja, zurecht”…

  12. Träger des Lichts sagt:

    Könnte Staub applaudieren, würde es jener, der einst, als er noch nicht zu selbigem zerfallen war, die Initialen H.E. trug, mit Sicherheit tun. Ganz klasse.

  13. Scheibster sagt:

    @pulsiv: Hehe. Das passiert irgendwie ziemlich vielen, das mit dem zweiten “r”.

    @Träger des Lichts: Ich denke, dass Heinz Erhardt hier auch beim Worte genannt werden sollte. Schließlich kam er mir schon in frühester Jugend zwischen die Finger, “Noch ‘n Gedicht”-technisch, und das hat mich durchaus geprägt. Danke aber in jedem Falle, denn das würde mir Spaß machen, wenn es dem großen Heinz Erhardt Spaß machte.

  14. weltdeswissens sagt:

    Scheibster würde es nicht wagen
    mit Jopis Cosma Shiva Hagen?
    Ich hoffe, auch für Jopis Simone
    interessiert er sich nicht die Bohne.
    Herr Scheibster, tun Sie nicht so bescheiden
    Heinz Erhardt würde Sie (fast) beneiden.

  15. Scheibster sagt:

    Für des Heinz Erhardts Großformat
    muss ich noch üben. (Das wird hart!)
    Meinen eig’nen Mundschmiss schaffen,
    mit den mir gegeb’nen Waffen.

    Drum keine Zeit für Jopis Frauen,
    auch tät mich meine eig’ne hauen,
    und das will ich doch mitnichten
    und tu lieber weiterdichten.

  16. Pest Krause sagt:

    Auch ich, verdammt, war einer derer
    die angesichts so arg verquerer
    Augapfelstellung nicht erkannten
    dass Sie sich gar nicht SchReibster nannten
    Doch möcht ich sagen: Unvergessen
    bleibt mir ein Meeting unterdessen
    das ich einmal im Glücke hatte
    mit Carpendale und seiner Matte.

Gib deinen Senf dazu.

Jede Mahlzeit braucht einen Blutigen, der sie ausbricht.

Zählt und kostet nix.