Kurz vor eben: Mein Chef, Don Molitor, wählte sich in eine Raketenwissenschaftlertelefonkonferenz ein und hatte den Lautsprecher eingeschaltet, aus dem tönte:

“Bitte haben Sie Geduld. Der Imperator* hat die Konferenz noch nicht eröffnet.”

Immerhin atmete Don Molitor sogleich röchelnd, als ich ihm mitteilte, was ich verstanden hatte.

_______________________
*”Moderator” war meinem Hirn offenbar zu langweilig. Klingt ein wenig wie Modern Talking, was mit der dunklen Seite der Macht duchaus in Verbindung gebracht werden kann. Vielleicht deswegen.

Tags: , , , ,
3 mal Senf zu “Aus dem Leben eines Raketenwissenschaftlers, Teil XXV”
  1. Cara sagt:

    Mein liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieber Krokeschinski : getz aber! Scheibster in voller Breite!!!

  2. Scheibster sagt:

    Sie werden lachen, liebe Frau Cara: Ein wenig schmaler geht auch. Mal schauen, vielleicht leiste ich mir noch eine zweite Sidebar. Und dann noch eine Minibar.

  3. schlauri sagt:

    it´s pointless to resist, ich sags immer wieder

Gib deinen Senf dazu.

Jede Mahlzeit braucht einen Blutigen, der sie ausbricht.

Zählt und kostet nix.