Die Nächste im Reigen derer, die den Fünf-Worte-Aufruf gefunden haben, ist Frau WdW von der Wunderbaren Welt des Wissens. Sie wünscht sich Anaconda, Spardose, Bürgerlichkeit, wachsam und Liv Tyler Ryan Gosling. Sehen Sie am besten selbst, was dabei herausgekommen ist!

**************************************************

Es dachte dereinst eine Maus,
sie säh’ wie Ryan Gosling aus.
So stolzierte sie vom Feld,
morgens, in die weite Welt.

Dort draußen traf sie eine Schlange –
zunächst, da war ihr ernsthaft bange!
Das Reptil, ‘ne Anaconda*,
sang hier lauthals “Help Me Rhonda”.

“Ich dachte schon, du willst mich fressen!”
so die Maus, “Aber stattdessen
(Mann, was habe ich ein Schwein!)
musst du wohl die Beach Boys sein!”

“Ja, Potz Blitz, und du bist Ryan!”,
all so tat die Schlange schreien.
“Ja, das stimmt!”, quiekte die Maus.
“Sag’, wo bist du denn zu Haus?”

Sie hätte keins, jedoch seit Jahren
tät’ fleißig sie auf eines sparen.
Bürgerlichkeit läg’ voll im Trend –
und auch die eigenen vier Wänd’.

Darum wär’ es ihr auch peinlich,
dass sie (obwohl unwahrscheinlich)
die Spardose hätt’ jüngst verschlungen –
ganz klar, aus Hunger, notgedrungen.

Die Dose säh’ – gemein, gemein –
so aus wie ein Sparwasserschwein**.
Jetzt läge sie ihr schwer im Magen,
so tat die Anaconda klagen.

“Kannst du mir helfen und vielleicht
mal nachschau’n (das ist kinderleicht),
ob du in meinem Beach Boy-Wanst
die Spardose noch retten kannst?”

Die kleine Maus betrat all so
den Schlund der Schlange. (Oh, oh, oh!)
Sie fand die Dose (Schlaue Maus!),
doch leider nicht zurück hinaus.

Der Schlange passte das recht gut,
sie rülpste, nahm dann ihren Hut
und sang, wie’s mancher gerne tät
“I Get Around” von früh bis spät.

Wenn ihr also denkt, ihr seid
ein Schauspieler – von Zeit zu Zeit –
seid wachsam, und vor allen Dingen,
lasst euch nicht einfach (Schwupps!) verschlingen!

________________________________
*Die Schlange heißt zu Deutsch ja eigentlich Anakonda. Für den Colt Anaconda ist es jedoch zu spät, schließlich ist das hier nicht Texas.
**Und das hat gerade nicht das Geringste mit historischen WM-Niederlagen der Nationalelf der BRD gegen die der DDR zu tun.

Tags: , , , , , , , , ,
9 mal Senf zu “Fünf Worte, ein Gedicht: Wenn man in Schlangen Linien fährt”
  1. frauvau sagt:

    🙂 Arme, dumme Maus..

  2. Scheibster sagt:

    Liebe FrauVau, wartenses ab. Vielleicht gibt es ja noch eine Fortsetzung. 😉

  3. Meise sagt:

    Uh, wenn es da eine Fortsetzung gibt, dann will ich sie auch lesen!!!

  4. Die Wunderbare Welt des Wissens sagt:

    Noch nie hat jemand ein Gedicht für mich geschrieben *Augen tupf und Hustenanfall vortäusch*

  5. Die Wunderbare Welt des Wissens sagt:

    *Help me Rhonda-singend ab*

  6. Scheibster sagt:

    @FrauVau: Ich verspreche nichts! 🙂

    @Die Wunderbare Welt des Wissens: Noch nie? Sacre bleu, Frau WdW, das wurde dann aber mal Zeit!

  7. Die Wunderbare Welt des Wissens sagt:

    In der Tat, werter Scheibster, und wer anderes als Sie hätte diesen Missstand so elegant beheben können 😀

  8. Die Wunderbare Welt des Wissens sagt:

    Und die Rechtschreibung per Fußnote zu korrigieren, ist ein feiner Zug von Ihnen.

  9. Scheibster sagt:

    Ach, liebe Frau WdW, es hätte ja sein können, dass Sie tatsächlich den Colt Anaconda meinen. Oder den Film. Ortografie ist manchmal eben auch subjektiv. 🙂

Gib deinen Senf dazu.

Jede Mahlzeit braucht einen Blutigen, der sie ausbricht.

Zählt und kostet nix.